Die praxisintegrierte Erzieherausbildung (PiA) ist eine andere Variante der Regelausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik. Sie bezieht alle Praktika in der Erzieherausbildung so ein, dass sie in mindestens der Hälfte der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit integriert werden. Diese Ausbildungsform ermöglicht der Fachschule eine enge Verknüpfung von Theorie und Praxis und bietet den Trägern/Kooperationspartnern eine verlässliche regelmäßige Mitarbeit von Studierenden der Fachschule. Bei dieser Version der Erzieherinnenausbildung schließen die Teilnehmer/innen einen Schulvertrag mit dem ESPA-Berufskolleg und einen Vertrag über eine praxisintegrierte Ausbildung mit einem Träger der Kinder- und Jugendhilfe und stehen damit in doppelter Verantwortung. Für die Ausbildung wird eine angemessene Vergütung bezahlt.

Jetzt bewerben für das Schuljahr 2017/2018!

 

Prospekt        PP-Folien        Anmeldeformular        Kooperationsvertrag

                                                                 

 

Bundestagswahl

24.09.2017

Bis zur Entscheidung, wer euch in den kommenden vier Jahren regiert, sind es

Noch

Zum Seitenanfang